Archiv für die Kategorie: “Open Space”


.NET Open Space vom 17.10. bis 18.10.2009 in Leipzig

Das .NET Open Space in Leipzig ging vergangenes Wochenende nun bereits in die erste Wiederholung und das Konzept “Open Space” scheint sich immer weiter zu verbreiten. Auch das Barcamp in München am gleichen Wochenende war als “Open Space” organisiert.

Der Besuch in Leipzig ist in diesem Jahr schon der zweite .NET Open Space für uns. Auch diesmal war der Erkenntnisgewinn riesig, zumal man auch wirklich nette Leute aus ganz Deutschland trifft und oft merkt, die anderen Kochen auch nur mit Wasser und haben die gleichen Probleme.

Das Session-Highlight aus meiner Sicht war das Coding Dojo, in dieser Session waren nahezu alle Teilnehmer. Bearbeitet wurde das KataPotter und wie zu erwarten war, stand nach gut einer Stunde nicht einmal ansatzweise ein brauchbarer Code-Teil. Sinn der Session war jedoch gar nicht wirklich die Programmierarbeit sondern die Kommunikation der Teilnehmer, was sehr aufschlussreich war. Selbst nach der Session wurde überall weiter über das Kata diskutiert.

In den Pausen des Open Spaces wurde auch über das Lounge Repository von Ralf und unsere StupidDB gesprochen, wie sich zeigt ist dafür Interesse und Bedarf vorhanden. Eine unsere Tasks die wir aus dem Open Space mitgenommen haben ist daher mehr über die StupidDB zu schreiben, das Konzept genauer darzulegen und Einsatzbereiche genauer vorzustellen. Auch Democode könnte sicher vielen helfen.

Share

Comments 1 Kommentar »

Im Podcast “Talking with Jeremy Miller about ALT.NET” spricht James Avery mit Jeremy Miller über ALT.NET und die Community allgemein.

Beim ALT.NET Open Spaces in Seattle wurde wieder eine sehr negative Session angesetzt, “Why so mean?”. Scott Hanselman stellt hier sehr provokant die Frage, warum die Community immer mehr Energie aufwendet um zu Kritisieren, anstatt die neuen Technologien positiv nach aussen zu tragen. Dies kann ich nach meinen jetzigen Erfahrungen beim .NET Open Spaces in Ulm nicht bestätigen. Bei uns habe ich keinerlei negative Energie gespürt.

Andererseits sehe ich es genauso wie Jeremy: Ansätze, die teilweise gegeneinander arbeiten. DDD widerspricht meiner Meinung nach oft den bisher genutzten Kapselungen. Was nun besser oder schlechter ist kann ich derzeit noch nicht sagen, dazu kenne ich selbst DDD zu wenig. Die Mehrheit der ALT.NET Community hat wohl noch nicht einen allgemeingültigen Weg zur Verfügung, der aus dem bisher eingebrachten Wissen entstanden ist.

Was wohl langfristig nötig ist, dass wir uns über den Grundgedanken von ALT.NET wieder bewusst werden. Der entstehende Code soll clean, korrekt und erweiterbar sein. Also eine auf den Code zentrierte Produktentwicklung. Der Weg mit CCD sehe ich damit als den Richtigen und CCD spricht auch gerade einen positiven Aspekt an.

Seht ihr ähnliche Tendenzen wie Jeremy in der deutschen Community?

kick it on dotnet-kicks.de

Share

Comments 3 Kommentare »

Wir haben es gerade geschafft, die ganzen Infos vom .NET Open Space Süd zu ordnen, und schon ging es mit der Anmeldung für den nächsten Open Space in Leipzig los!
Der Andrang war so groß, dass innerhalb von ein paar Tagen die Teilnehmerliste voll wurde.
Nach meiner Erfahrungen in Ulm, kann ich das voll verstehen, da wird einem das Wissen mit goldenem Löffel serviert ;) Und man darf auch noch selbst bestimmen, über welches Thema und wie detailliert man erfahren möchte. Und das von den besten Köpfen der Branche, eventuell sogar neben einem Bier, was möchte man/frau mehr ??

Unter dem Titel Agenda steht folgendes:

* wir fangen Samstag und Sonntag um 9 Uhr an, der Rest findet sich, die Organisation ist jeweils schon ab 8 Uhr da und führt Smalltalk mit dir und dem Rest, wenn du Lust hast
* auf den .NET Open Space kommen die richtigen Leute, denn es kommen nur die, die in den benannten Themenbereichen motiviert sind – der Rest bleibt Zuhause oder geht woanders hin
* am .NET Open Space kannst du teilnehmen, ohne ein Guru zu sein, deine Motivation zählt
* erachtest du dein Thema als wichtig, nimmst du eine mögliche Diskussion selbst in die Hand und findest interessierte Teilnehmer
* die Agenda wird von den Teilnehmenden zum Beginn des .NET Open Space selbst erstellt

Wir haben heute unsere Zimmer reserviert, Betten verteilt ;) . Mit einem Wort: wir sind bereit!

Kommst du mit?

Share

Comments Keine Kommentare »

Wir sind zu viert früh morgens in München aufgebrochen, um bei unserer ersten .NET Open Space-Veranstaltung teilzunehmen.

Da wir eine relativ lange Anfahrt hatten, waren fast alle schon da, als wir ankamen. Es waren um die 60 Leute.
Während der Vorstellungsrunde haben wir gemerkt, dass das Open Space nicht nur von Gurus besucht wird, sondern auch von Einsteigern. Wir hatten befürchtet, dass wir dort fehl am Platz sind, da wir relativ neu in der .NET-Community sind und noch relativ wenig Wissen weitergeben können. Aber wir wurden freundlich aufgenommen und können Jedem nur empfehlen, beim nächsten Mal dort hinzugehen. Einen schnelleren Weg, Wissen aufzubauen, gibt es nicht!

Falls sich jemand nicht mehr an uns erinnert, hier ein Bild von uns :)


(von links nach rechts: Andreas Seebauer, Stefan Kölle, Thomas Christian, Christina Hirth)

Es gab zwar keine vorher festgelegten Themen, aber diese wurden vor Ort vorgeschlagen und danach demokratisch bestimmt. Es wurden sehr interessante Bereiche besprochen, aber leider konnte man nicht in jeden Open Space gleichzeitig. :)

Für uns am interessantesten waren:
MVC, DDD, IoC und DI (danke an Albert, Markus, Thomas, Peter, Stefan und Sergey)

Das Themenboard :

Am Sonntag hat uns besonders die Clean-Code-Development-Runde gefallen. Wir sind dabei, dies in unserem Team umzusetzen. Für alle, die es nicht kennen, gibt es hier alle Informationen.

Die Organisation war einwandfrei. Das Essen war lecker und Getränke waren massenhaft vorhanden. Danke an Thomas und Alex.

Raum 5 war auch das absolute Highlight. Es war immer sehr entspannend da oben.
Leider haben wir die Party verpasst, da wir nicht dort übernachtet haben. Wir hätten zu gerne Alberts Bauchtanz gesehen. :)

Beim Gewinnspiel hat natürlich Stefan den Hauptpreis (eine Telerik-Lizenz) gewonnen. :)

Auch einen Tag nach dem .NET Open Space Süd sind wir immer noch voller Begeisterung und müssen das Erlernte erst einmal verarbeiten. Für uns ist jetzt schon klar, dass wir unbedingt beim nächsten Mal wieder dabei sein wollen.

Wir raten wirklich jedem Programmierer, der besser werden möchte, das nächste Open Space zu besuchen. Man trifft dort freundliche und teilweise sehr erfahrene Entwickler, die ihr Wissen gerne weitergeben.

Bis zum nächsten Mal.

Share

Comments Keine Kommentare »

Es ist soweit, morgen geht es los: unsere erste Open Space Veranstaltung.


.NET Open Space vom 11.07. bis 12.07.2009 in Ulm

Wir fahren zu viert hin, alle sehr gespannt und erwartungsvoll, mit sehr viele Fragen in den Taschen.

Ich habe auch noch eine geheime Frage, worauf ich eine Antwort finden hoffe: warum sind außer mir keine Frauen dabei !! :)

Share

Comments 2 Kommentare »